DAILY Nachrichten
Nachrichten aus aller Welt

Berlin: 74 Unfälle mit 16 Schwerverletzten durch E-Scooter

0

In den ersten drei Monaten seit Einführung hat die Berliner Polizei 74 Unfälle mit E-Scootern registriert. Dabei gab es laut Mitteilung der Beamten vom Dienstag 16 Schwer- und 43 Leichtverletzte. Von den 74 Unfällen waren demnach 65 oder knapp 88 Prozent von den Scooterfahrern verursacht.

Die Hauptgründe für Unfälle mit E-Scootern seien “Unachtsamkeit beim Fahren, unzulässige Gehwegbenutzung oder Trunkenheit im Straßenverkehr”, teilte die Hauptstadtpolizei in ihrer Zwischenbilanz mit, die Zahlen bis Montag berücksichtigte. Seit drei Monaten dürfen in Deutschland elektrisch angetriebene Roller unter bestimmten Voraussetzungen im Straßenverkehr genutzt werden. Dazu gehört unter anderem, dass sie haftplichtversichert sind.

Neben den Unfällen ahndete die Berliner Polizei seit Mitte Juni 223 Ordnungswidrigkeiten von E-Scooter-Nutzern. Dazu zählte das Fahren auf Fußwegen, die Nutzung eines Rollers durch mehrere Menschen oder das Hantieren mit Mobiltelefonen während der Fahrt. Insbesondere bei Kontrollen in den Abend- und Nachtstunden sei außerdem aufgefallen, dass die Rollerfahrer “überdurchschnittlich oft alkoholisiert” seien.

Die Polizei betonte erneut, dass E-Scooter als Kraftfahrzeuge gelten und die entsprechenden Promillegrenzen und andere Regeln gelten. Bei Fahrern unter 21 Jahren liegt die Promillegrenze bei 0,0. Für die Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt drohen Punkte in Flensburg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare
Lädt...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen